Vier Schneefiguren auf einem verschneiten Fußballfeld.
Bild: cc-by-sa/2.0 – © Ben Gamble – geograph.org.uk/p/1144192

Ja hört das denn nie auf?

Ein weiteres Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie neigt sich langsam, aber sicher dem Ende entgegen. Und viele fragen sich: Hört das denn nie auf? Mit diesen Rückblicken zum Jahresende und vor allem mit Corona und den Fußballspielen vor (fast) leeren Rängen?

Über Wichtigkeit von Impfungen und Boostern ist bereits alles gesagt, von uns als KickIn! nur noch so viel: Kick Out Corona – Kick In Impfung! Schützt euch und andere – Zusammen gegen Corona! Nichtsdestotrotz wird uns die pandemische Lage auch noch im Jahr 2022 beschäftigen, auch wenn mehr und mehr Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist.

Nachhaltigkeit im Fußball – Trend oder Wende? Oder beides?

Abseits des Geschehens auf dem grünen Rasen war Nachhaltigkeit ein prägendes Thema im Fußball-Jahr 2021. Über die Taskforce Zukunft Profifußball und die DFL-Mitgliederversammlung wird Nachhaltigkeit nun auch ein Lizenzierungskriterium für die 36 Bundesliga-Clubs. Das Thema Nachhaltigkeit, das für viele Menschen gefühlt über Nacht im Fußball zu einem gewichtigen Schlagwort wurde, bleibt also auch im Jahr 2022 aktueller denn je.

Auch Frauen im Fußball verschafften sich vermehrt Gehör, u.a. über die Initiative „Fußball kann mehr“. Im Sommer wurde der Regenbogen zum Symbol der Europameisterschaft der Männer, trotz oder womöglich auch wegen der Verbote der UEFA. Dies verschaffte den Perspektiven der LGBTIQA* Community im Fußball eine ungeahnt große Bühne. Wir haben in dem Zusammenhang u.a. einen Faktencheck zu gendergerechter Sprache veröffentlicht: Was sie mit Inklusion zu tun hat und ob der Doppelpunkt als Genderzeichen tatsächlich so barrierefrei ist, wie alle sagen.

Im Herbst 2021 rückte das Themenfeld Barrierefreiheit in den Stadien wieder in Fokus. Der DFB hatte weitreichende Änderungen bei den Stadionanforderungen für die 3. Liga zugunsten von Menschen mit Behinderung beschlossen.

Was all diese Entwicklungen gemeinsam haben? Sie stellen soziale Inklusion ins Zentrum der Ideen und Vorhaben. Oder um es mit UN-Generalsekretär António Guterres zu formulieren: „Inklusion, Empowerment und Gleichstellung müssen im Herzen unserer Bemühungen um nachhaltige Entwicklung stehen“.

KickIn! rockt weiter trotz Corona

Auch dank dieser Entwicklungen war unsere Arbeit bei KickIn! auch in Corona-Zeiten wieder alles andere als langweilig.

KickIn! rockt Beratung

Laufende Beratungsprozesse mit dem FC St. Pauli, dem VfL Wolfsburg und dem DFB wurden fortgesetzt. Mit der Olympiastadion Berlin GmbH, dem SV Babelsberg 03 und SD Europe kamen 2021 ein Stadionbetreiberin, ein Regionalligist und eine europäische Organisation hinzu.

Die fortgesetzten und neuen Beratungsprozesse hatten dabei jeweils einen anderen Fokus. Geschlechterdiversität in Führungspositionen und barrierefreie Kommunikation waren zentrale Themen in der Beratung des FC St. Pauli. Beim VfL Wolfsburg steht die Etablierung abteilungsübergreifender Zusammenarbeit zu Vielfalt und Inklusion im Zentrum unseres Engagements. Beim DFB konzentrieren wir uns auf die Entwicklung der Barrierefreiheit des Pokalfinales für Menschen mit Behinderung.

Für das Olympiastadion Berlin begleiten wir für drei Jahre umfangreiche Umbaumaßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit. In Potsdam geht es um den Aufbau eines inklusiven Prozesses für den SV Babelsberg 03, seine Mitglieder, Gremien sowie Fans insgesamt. Auch SD Europe unterstützen wir bei der Entwicklung ihrer Strategie zu Vielfalt und Inklusion.

KickIn! rockt neue Standards & Qualifikationen bundesweit

Ende Mai 2021 ist mit diesem Gedanken das Pilotprojekt „Vielfalt auf’n Rängen” (VAR) gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW e.V. (LAG) angelaufen. Ziel ist es, Vielfalt im Kontext der Fanprojektarbeit in NRW sichtbar zu machen und Mitarbeitende der Fanprojekte zu inklusiven Prozessen zu qualifizieren. Das VAR-Projekt soll 2022 fortgeführt werden.

Für unsere Trägerorganisation, die Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft (BBAG) haben wir im laufenden Jahr das Projekt „Leicht Kicken“ koordiniert. In Kooperation mit sechs Profivereinen, zwei Landesfußballverbänden, DFL und der Sepp-Herberger-Stiftung wird seit März 2021 ein Online-Fachwörterbuch und ein nachhaltiges Netzwerk für Leichte Sprache im Fußball aufgebaut.

Unsere Expertise haben wir zudem für die Bundesfachstelle Barrierefreiheit eingesetzt und für diese eine Übersicht zu digitalen Barrierefreiheit der größten Online-Videokonferenztools veröffentlicht.

Auch unsere Schulungen zu digitaler Barrierefreiheit im Fußball sowie die Schulungen zu Leichte Sprache gingen 2021 in die nächste Runde und fanden vor allem digital statt.

Neu hingekommen ist in diesem Jahr die Online-Schulung „Umgang mit Trauer im Fußball“  in Kooperation mit dem „Trauer und Fußball“-Projekt. Nach einem erfolgreichen Start in diesem Jahr soll auch diese Schulung künftig fortgesetzt werden.

Erfolgreiche Enden und ein neuer Anfang

COVID-19 sind wir im Jahr 2021 zwar noch nicht los, unsere zu Beginn der Pandemie gestartete Online-Veranstaltungsreiche KickOn@Home kam trotzdem zum Ende. Nach 28 Veranstaltungen mit 29.143 Zuschauenden kamen fast 10.000 Euro Spenden für soziale Projekte und zwei Auszeichnungen zusammen! Dafür noch einmal allen Beteiligten der Reihe großen Dank!

Ebenfalls planmäßig zu Ende gegangen ist in diesem Jahr unsere Anschub-Förderung der  Aktion Mensch, die wir seit 2017 erhalten haben. Ein dickes Dankeschön für die Unterstützung über die letzten vier Jahre!! Besonders der Deutschen Fußball-Liga (DFL) möchten wir aber für die fortgesetzte Unterstützung und Zusammenarbeit seit 2017 danken. Ohne euch wären wir heute nicht dort, wo wir stehen!

Ein Ende und ein Neuanfang konnten wir 2021 auch für das KickIn!-Team verkünden. Karl-Heinz Arkenau wechselte vom KickIn!-Team zur Mitgliederbetreuung innerhalb der BBAG. Danke dir und weiterhin auf gute Zusammenarbeit! Mit Nadim Rai können wir zudem ein neues Teammitglied begrüßen. Schön, dass du dabei bist!

Abschließender Dank geht an unseren BBAG-Vorstand für die Unterstützung aus dem Ehrenamt in einem (erneut) arbeitsreichen Jahr. Ihnen und allen Vereinen, Fans und Netzwerkpartner*innen danken wir für die tolle Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf viele neue Impulse und Begegnungen im kommenden Jahr! Und hoffentlich auf einen Jahresrückblick 2022, der ohne das Wort Corona auskommt.

Das Jahr 2022 kann kommen!

Langweilig wird es im nächsten Jahr bestimmt nicht. Mit „!Nie Wieder“, dem Erinnerungstag im deutschen Fußball, geht es im Januar los. Der Erinnerungstag rund um den 27.01.2022 steht diesmal im Zeichen der Erinnerung an Menschen mit Behinderungen, die vom Nazi-Regime verfolgt und ermordet wurden.

Darüber hinaus haben wir gemeinsam mit tollen Menschen an neuen Projekten für Vielfalt im Fußball gearbeitet. Unter anderem geht es um diskriminierungssensible Sprache. Mehr dazu gibt es im kommenden Jahr. Also bleibt gespannt!

Verfolgt unsere Social-Media-Kanäle, um auf dem Laufenden zu bleiben – und abonniert unseren Newsletter! Nach Facebook, Instagram, Twitter und YouTube sind wir übrigens seit 2021 auch auf LinkedIn zu finden.

Noch nicht ganz fertig

Wir verabschieden uns, wünschen euch entspannte Festtage und einen guten Rutsch ins Jahr 2022. Verbringt die Zeit im Kreis eurer Lieblingsmenschen, wie ihr es euch wünscht.

Danke für die Zusammenarbeit, den Austausch oder einfach euren Beitrag zu mehr Vielfalt im Fußball und in der Gesellschaft!

Wir tauchen hiermit erst einmal vom 20. Dezember 2021 bis einschließlich 05. Januar 2022 in eine Wintererholungspause ab. Wir hoffen im neuen Jahr mit euch allen gemeinsam hoffentlich in den zweiten Teil einer Fußballsaison starten zu können, die für uns alle wieder eine geboosterte Rückkehr in die Stadien und mehr Vielfalt im Fußball bedeutet.

Bis dahin – habt eine gute Zeit, bleibt gesund und solidarisch,

wünscht euch das KickIn!-Team

Carlo, Daniela, Johannes, Nadim und Nadja

Nach oben
Skip to content