Projekt gegen Juden-Feindlichkeit im Fußball

Juden sind Menschen.

Sie leben nach der jüdischen Religion.

Eine Religion ist ein bestimmter Glaube.

 

Manche Menschen hassen Juden.

Sie denken Juden sind böse Menschen.

Den Hass nennt man Anti-Semitismus.

Ein anderes Wort dafür ist Juden-Feindlichkeit.

 

Es gibt jetzt ein Projekt gegen Juden-Feindlichkeit im Fußball.

Das Projekt heißt Changing the Chants.

Das ist Englisch.

Man spricht es so:

Tschäinsching se tschänts.

Das heißt auf Deutsch: Ändern der Gesänge.

 

Das sind die Gründer von dem Projekt:

  • Anne Frank Haus

    Ein Museum in Holland über die Jüdin Anne Frank.

    Sie ist im 2. Weltkrieg im Jahr 1945 gestorben.

  • Organisation FARE

    FARE heißt Football Against Racism in Europe.

    Das ist Englisch.

    Man spricht es so:

    Futbol ägänst razism in jurop.

    Zu der Organisation gehören Menschen aus 13 Ländern in Europa.

    Sie sind gegen Fremden-Feindlichkeit im Fußball.

  • Der Fußball-Verein Borussia Dortmund.

  • Der Fußball-Verein Feyenoord Rotterdam aus Holland.

 

Daniela Wurbs von KickIn! macht bei dem Projekt mit.

Es machen noch andere Menschen bei dem Projekt mit.

Sie alle sagen:

Wir wollen keine Juden-Feindlichkeit im Stadion.

Alle Menschen sollen sicher im Stadion sein.

Darum planen sie nun Aktionen gegen Juden-Feindlichkeit.

Nach oben
Skip to content