Das "Changing The Chants"-Projekt startet eine europaweite Umfrage

Expert*innen-Netzwerk will Engagement gegen Antisemitismus im europäischen Fußball stärken

Link zu der Seite in Leichter Sprache

Zusammen mit dem Anne Frank Haus und dem FARE-Netzwerk, haben Borussia Dortmund und Feyenoord Rotterdam im Sommer das EU-weite Projekt „Changing the Chants“ (zu deutsch „Die Gesänge Verändern“) gestartet. Ziel ist es, den Kampf gegen Antisemitismus im Fußball zu stärken.

Als Teil des CtC-Projekts wurde ein Beirat gegründet, bestehend aus Wissenschaftler*innen und Expert*innen  verschiedener Länder. KickIn! ist in diesem Gremium über Projektleiterin Daniela Wurbs für die kommenden zwei Jahre vertreten.

Mit Unterstützung des Beirats wurde nun eine Umfrage erstellt, über die erstmals aktuelle und erfolgreiche Aktivitäten gegen Antisemitismus im Fußball europaweit gesammelt werden sollen. Ultimativ soll daraus ein Handbuch von Best Practice Beispielen und Empfehlungen erarbeitet werden, die Vereinen, Verbänden und Fans in Europa zur Verfügung gestellt werden können und sie künftig in ihrem Engagement gegen Diskriminierung unterstützen sollen.

Leider ist die Online-Umfrage nur auf Englisch verfügbar, weswegen wir uns erlaubt haben, euch die insgesamt sieben Fragen zu übersetzen.

Sie lauten folgendermaßen:

  1. Sind Ihnen antisemitische Vorfälle im Fußball in Ihrem Land bekannt?
  2. Bitte listen Sie kurz Beispiele für Projekte oder Konzepte Ihrer Organisation auf – falls vorhanden – um Vorfälle von Antisemitismus zu erkennen und ihnen zu begegnen, wenn sie auftreten.
  3. Benennen Sie bitte – falls vorhanden – kurz Maßnahmen im Zusammenhang mit Sensibilisierungs- oder Bildungsinitiativen, die Ihre Organisation durchführt oder unterstützt mit dem Ziel, das Auftreten von Antisemitismus zu verhindern
  4. Benennen Sie bitte die wichtigsten Maßnahmen, die – falls vorhanden – von Ihrer Organisation durchgeführt oder unterstützt werden, um andere Formen der Diskriminierung zu bekämpfen und zu verhindern, die für dieses Projekt interessant sein könnten.
  5. Kennen Sie Initiativen oder Projekte anderer Organisationen (innerhalb oder außerhalb des Fußballs) gegen Antisemitismus, die für dieses Projekt interessant sein könnten? Wenn ja, benennen Sie bitte kurz Beispiele.
  6. Kontaktinformationen
  7. Wenn Sie Ihre Kontaktinformationen oben eingegeben haben, können wir diese verwenden, um Sie bezüglich dieses Projekts zu kontaktieren?

Hier geht’s Link zur Online-Umfrage des CtC-Projekts. Alle Antworten werden komplett vertraulich behandelt.

Angesichts der zahlreichen Initiativen gegen Antisemitismus hierzulande würden wir uns über zahlreiche Rückmeldungen aus dem deutschen Fußball freuen! Der Fragebogen darf gerne auch auf deutsch ausgefüllt werden.

Die Rückmeldefrist zur Beantwortung der Umfrage ist der 15.01.2020.

Nach oben
Skip to content