Neues Projekt bei KickIn!

Alle Menschen sollen Informationen gut verstehen können.

Zum Beispiel:

  • Menschen mit Behinderung
  • Menschen, die nur schlecht lesen können
  • Menschen, die nur schlecht Deutsch können

Schwarzer "Anstoß für Projekt Leicht Kicken"-Schriftzug auf grünem Rasen. Links daneben eine Leichte Sprache-Grafik für das Wort Schulung und rechts ein Laptop mit dem Leichte Sprache-Logo.

Das soll auch im Fußball so sein.

Im Fußball gibt es aber viele Fachbegriffe

und schwere Wörter.

Deshalb hat KickIn ein neues Projekt.

Das Projekt heißt:

Leicht Kicken.

Das Projekt ist von KickIn!.

KickIn! ist eine Beratungsstelle für Inklusion im Fußball.

Verschiedene Personen in einer Gruppe. Von links nach rechts: Ein dunkelhäutiger Mann mit blauer Kleidung, ein dickerer Mann mit roter Kleidung, eine geschminkte blonde Frau, eine Frau mit Kopftuch in lila Kleidung, ein junger Fan im Rollstuhl mit gelber Kleidung, ein älterer Mann, trägt eine dicke Brille, mit brauner Kleidung.

Inklusion heißt:

Alle können überall mitmachen.

Das Projekt dauert 2 Jahre.

Aktion Mensch fördert das Projekt.

Bei dem Projekt machen mit: 

  • Fußball-Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga
  • Fußball-Fans
  • Menschen mit Behinderung
  • Verbände und Organisationen aus dem Fußball.
    Zum Beispiel die DFL.
    DFL ist kurz für: Deutsche Fußball Liga
Mehrere Personen sitzen zusammen und erarbeiten etwas. Die Personen sind ganz unterschiedlich. Männer und Frauen. Helle und dunkle Haut. Ein Person sitzt im Rollstuhl
Bild: KickIn!

Was macht das Projekt?

Das Projekt entwickelt ein Wörterbuch für Fußball-Fachbegriffe.

Das Wörterbuch soll es online geben.

So können alle das Wörterbuch nutzen.

Zum Beispiel Fußball-Vereine und Fans.

Mann mit blau-schwarzer Kleidung hält ein aufgeklapptes Buch in der Hand und hebt den rechten Zeigefinger. Über dem Mann ist eine Ausrufezeichen.

Das Wörterbuch wird in Leichter Sprache sein.

In der Leichten Sprache benutzt man:

  • Kurze Wörter
  • Leichte Wörter
  • Keine Fachwörter

 

Deshalb können viele Menschen Leichte Sprache gut verstehen.

In Deutschland ist es so:

Für etwa 16 Millionen Menschen ist Leichte Sprache

eine sehr große Hilfe.

Etwa 5 Millionen davon interessieren sich für Fußball.

Wie arbeitet das Projekt?

Das erste Treffen war am 10. März 2021.

Das Treffen war online.

Die Teilnehmer haben

über die Ziele vom Projekt geredet.

Und sie haben überlegt,

wie sie die Ziele erreichen.

Jetzt fangen die Teilnehmer mit ihrer Arbeit an.

Manche Fußball-Fachbegriffe

gibt es schon in Leichter Sprache.

Die Teilnehmer machen eine Liste.

Dann prüfen Sie, welche Fachbegriffe fehlen.

Und sie erklären die fehlenden Fußball-Fachbegriffe

in Leichter Sprache.

Das machen alle zusammen:

  • Vereine
  • Fans
  • Menschen mit Behinderung

Das Projekt entwickelt ein Wörterbuch für Fußball-Fachbegriffe.

Das Wörterbuch soll es online geben.

So können alle das Wörterbuch nutzen.

Zum Beispiel Fußball-Vereine und Fans.

Das Wörterbuch soll im März 2023 fertig sein.

Hast du Fragen zum Projekt Leicht Kicken?

Ruf Carlo Kosok an.

Er leitet das Projekt.

Die Telefon-Nummer ist: 0171 624 29 30

Oder schreib eine E-Mail an: carlo@inklusion-fussball.de

Nach oben
Skip to content