Inklusion im Fußball:

St. Pauli hat ein Treffen gemacht.

ein älterer Mensch mit dicker Brille guckt auf einen Bildschirm mit einer Webseite. Er versteht den Inhalt nicht.
Foto: KickIn!

Für Fußball-Fans gibt es viele Hindernisse.

Zum Beispiel:

  • Treppen im Stadion oder

  • schwere Texte auf den Internet-Seiten von den Fußball-Vereinen.

Deshalb können sich viele Fans nicht gut über die Vereine informieren.

ein Rollstuhlfahrer in Fankleidung, mit einer Fahne in der Hand steht mit seinem Rollstuhl vor einer Stadiontreppe und kann nicht sehen, dass ein Tor fällt.
Foto: KickIn!

Und der Besuch im Stadion ist für viele Fans nicht leicht.

Zum Beispiel:

  • Für alte Menschen

  • Für Fans mit Behinderungen

  • Für Fans,

    die kein Deutsch verstehen.

verschiedene Fußballfans vor Stadionhintergrund. Von links nach rechts: Ein dunkelhäutiger Mann mit blau-weißer Fankleidung, ein dickerer Mann mit rot-weißer Fankleidung, eine blonde Frau, geschminkt mit grün-weißer Fankleidung, eine Frau mit Kopftuch in lila-schwarzer Fankleidung, ein junger Fan im Rollstuh mit schwarz-gelber Fankleidung, ein älterer Mann, trägt eine dicke Brille, mit braun-weißer Fankleidung.
Foto: KickIn!

Der Fußball-Verein St. Pauli hat ein Treffen gemacht.

Die Beratungs-Stelle KickIn! hat bei dem Treffen geholfen.

Die Teilnehmer von dem Treffen haben über Inklusion gesprochen.

Inklusion bedeutet:

Alle können mitmachen.

mehrere Personen sitzen zusammen und erarbeiten etwas. Die Personen sind ganz unterschiedlich. Männer und Frauen. Helle und dunkle Haut. Ein Person sitzt im Rollstuhl
Foto: KickIn!

Die Teilnehmer von dem Treffen haben überlegt:

  • Was machen wir schon?

  • Welche Probleme gibt es?

  • Wie können wir die Probleme lösen?

 

Die Beratungs-Stelle KickIn! sagt:

Wir freuen uns,

dass Inklusion für St. Pauli wichtig ist.

Nach oben
Skip to content