Borussia Dortmund:

Bildungs-Reise für Fans mit und ohne Behinderung

Bisher waren die Bildungs-Reisen

nur für Fans ohne Behinderung.

Im Juli 2019 fand die erste inklusive

Bildungs-Reise nach Auschwitz statt.

Das heißt:

5 gehörlose und schwerhörige Fans

waren bei der Bildungs-Reise dabei.

Schal in schwarz-gelb mit der Aufschrift Gemeinsam erinnern
Foto Lina Nikelowski Fotografie

Konzentrations-Lager in Auschwitz

Borussia Dortmund macht die Bildungs-Reisen

nach Auschwitz schon seit vielen Jahren.

Denn Auschwitz ist ein wichtiger Ort.

In Auschwitz gab es früher ein großes Konzentrations-Lager.

Das Konzentrations-Lager wurde von den Nazis gebaut.

In dem Konzentrations-Lager wurden viele Menschen ermordet.

Heute ist das ehemalige Konzentrations-Lager eine Gedenkstätte.

Die Gedenkstätte soll an die vielen toten Menschen erinnern.

Und an das, was in der Nazi-Zeit passiert ist.

Deshalb hat die Gedenkstätte auch ein Museum.

Das Programm der Bildungs-Reise

Die Bildungs-Reise hat eine Woche gedauert.

Borussia Dortmund hat

ein Programm für die Teilnehmer gemacht.

Auf der Bildungs-Reise waren 2 Gebärden-Dolmetscher dabei.

Sie haben alles für die Fans mit Behinderung übersetzt.

  • Es gab Führungen durch das Konzentrations-Lager.
  • Und es gab viele Arbeits-Gruppen.

Zum Beispiel zum Thema Diskriminierung.

Diskriminierung heißt:

Menschen werden anders behandelt.

Zum Beispiel, weil sie eine andere Hautfarbe haben.

Oder weil sie eine andere Religion haben.

Die Bildungs-Reise für Fans mit

und ohne Behinderung war ein großer Erfolg.

Fans mit und ohne Behinderung haben Zeit zusammen verbracht.

Sie haben sich besser kennengelernt.

Die Fans ohne Behinderung wissen jetzt:

  • Diese Probleme haben gehörlose
  • Das brauchen gehörlose

Außerdem haben alle viel über Diskriminierung gelernt.

Im Fußball soll es keine Diskriminierung geben.

Jetzt können alle besser darauf achten.

Nach oben
Skip to content