Fußball und Geschlecht:

Müssen sich Frauen mit Männern vergleichen?

Online-Gespräch

am 5. Juni 2020, um 19 Uhr

Im Profi-Fußball arbeiten viele Männer.

Frauen sind im Profi-Fußball selten.

Aber es gibt sie.

Zum Beispiel:

  • auf dem Fußball-Platz. 
  • auf der Trainer-Bank. 
  • als Expertinnen im Fernsehen. 
  • in den Gremien von Vereinen. 

Gremien sind zum Beispiel:

  • Aufsichtsrat 
  • Vorstand

 

Unsere Aktion

Wir reden über Frauen im Profi-Fußball:

  • Wer sind diese Frauen? 
  • Warum arbeiten sie im Profi-Fußball? 
  • Wie haben sie das geschafft?

 

Wir reden mit Frauen, die im Profi-Fußball arbeiten.

Für viele sind diese Frauen ein Vorbild.

Wir fragen die Frauen:

  • Wollt ihr ein Vorbild sein? 

    Wenn ja: 

    Für wen wollt ihr ein Vorbild sein?

  • Habt ihr Probleme bei der Arbeit, weil ihr Frauen seid? 
  • Im Profi-Fußball sollte es egal sein, welches Geschlecht man hat. 

    Zum Beispiel: 

    Es ist egal ob man einen Trainer oder eine Trainerin ist. 

    Was muss sich dafür ändern?

 

Diese Frauen sind bei dem Gespräch dabei:

  • Imke Wübbenhorst 

    Imke Wübbenhorst ist Trainerin bei den Sportfreunden Lotte

  • Sandra Schwedler 

    Sandra Schwedler ist Vorsitzende im Aufsichtsrat beim FC St. Pauli. 

    Ein Aufsichtsrat kontrolliert und berät den Vorstand.

  • Katrin Müller-Hohenstein 

    Katrin Müller-Hohenstein ist Moderatorin beim ZDF-Sportstudio.

  • Kathrin Längert 

    Kathrin Längert ist eine ehemalige Profi-Fußballerin vom 

    FC Bayern München und Motivations-Trainerin.

 

So kannst du dabei sein:

Klicke auf diesen Teilnahme-Link.

Für unsere Aktionen benutzen wir

ein besonderes Programm.

Das Programm heißt:

Zoom.

Hier erfährst Du mehr über die Benutzung von Zoom.

Wichtig:

Die Veranstaltung ist am 25. Mai 2020 von 19 bis 21 Uhr.

Ab 18.45 Uhr ist der Link freigeschaltet.

Das heißt:

Der Link funktioniert erst dann.

 

Wir zeigen die Veranstaltung auch auf Youtube.

Hier geht es zur Veranstaltung auf Youtube.

 

Wohin gehen die Spenden?

Die Spenden gehen an Verein Frauenhauskoordinierung e.V.

Der Verein ist gemeinnützig.

Das heißt: Der Verein tut etwas für andere Menschen.

 

Der Verein hilft Frauen, die von Gewalt betroffen sind.

Zum Beispiel weil der Ehemann sie schlägt.

Mehr Infos zu dem Verein gibt es hier:

Internet-Seite Frauenhauskoordinierung e.V.

Die Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

Wir machen die Online-Veranstaltung zusammen mit dem

Netzwerk F_in – Frauen im Fußball.

Mehr Infos zu dem Netzwerk gibt es hier:

Internet-Seite F_in.

Die Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

Das Bildungs- und Förderungswerk der GEW

unterstützt diese Veranstaltung.

Mehr Infos zum Bildungs- und Förderungswerk der GEW

gibt es hier:

Internet-Seite Bildungs- und Förderungswerk der GEW.

Die Seite ist nicht in Leichter Sprache.

 

Das Online-Gespräch gehört zu unserer Aktion KickOn @home.

 

 

Nach oben
Skip to content