FANCLUB "EINTRACHT INKLUSIV" BAUT WOHNBOXEN FÜR OBDACHLOSE

Gemeinsam mit Fanclubmitgliedern der Lebenshilfe Braunschweig und in Kooperation mit Parkbank e.V. hat der Eintracht Braunschweig Fanclub „Eintracht Inklusiv“ Anfang 2019 ein ehrgeiziges Projekt gestartet: noch in diesem Jahr sollen 25 Wohnboxen für Obdachlose entstehen und übergeben werden.

Auf einer Fläche von 115 x 215 cm pro Box soll ein Schutzraum entstehen, der die Bewohner*innen vor Kälte, Nässe und Wind schützen und dabei ein Minimum an Privatsphäre bieten kann. In der Wohnbox können auch persönliche Gegenstände verschlossen werden. Als menschenwürdiger Wohnraum kann dies zwar nach wie vor kaum bezeichnet werden. Die Idee hinter dem Konzept ist allerdings, dass die Bewohner*innen auf diese Weise mehr zur Ruhe kommen und verlässlicher erreichbar sind. Dies ermöglicht ihnen wiederum abseits existenziellster Nöte gemeinsam mit entsprechenden sozialen Diensten auch eher die nächsten Schritte aus der Obdachlosigkeit heraus anzugehen.

Ähnliche Projekte von Vereinen wie Little Home Köln e.V. in anderen deutschen Großstädten zeigen, dass es funktioniert.

Ende 2018 hatte der Fanclub „Eintracht Inklusiv“ die Idee erstmals auf einer vereinsinternen Weihnachtsfeier vorgestellt. Die Idee fand schnell Unterstützung in der aktiven Fanszene, sodass bereits im Januar 2019 im Rahmen eines Benefiz-Hallenturniers neben weiteren sozialen Initiativen insgesamt 17.000 EUR Spenden für das Wohnbox-Projekt eingesammelt wurden.

Eintracht Inklusiv ist derzeit auf der Suche nach einer Halle und Abstellfläche, wo sie bauen und die fertiggestellten Boxen lagern können. Außerdem wird noch ein Privatgelände in Braunschweig zur langfristigen Aufstellung der Boxen gesucht. Nach ersten Gesprächen mit der Diakonie Braunschweig werden nun ggfs gemeinsam Alternativen gesucht.

Aktuelle Informationen zum Fanclub und ihrem Projekt sowie Kontaktdaten sind auf der Webseite von Eintracht Inklusiv erhältlich.

 

 

 

Nach oben Skip to content