Der junge Arminia-Fan Paul mit einem "SchücoArena"-Schild und Mund-Nasen-Schutz während der "stillen Stunde" im Fanshop.

Stille Stunde im Fanshop

Der Bundesligist DSC Arminia Bielefeld hat am 30. September 2020 erstmals eine sogenannte „stille Stunde“ im eigenen Fanshop in der SchücoArena durchgeführt. Bei der Aktion bekamen Fans mit sensorischen Verarbeitungsstörungen, wie zum Beispiel Autismus, erstmals die Möglichkeit in einer reizarmen Umgebung Fanartikel einzukaufen. Angeregt wurde die Aktion vom “1. Autistic Fanclub Arminia Bielefeld e.V.”, ein BBAG-Mitglied, die für diese Idee bereits im Mai 2020 mit dem BBAG-Fanclub Award ausgezeichnet wurden.

Im Fanshop wurden nun während dieser „stillen Stunde“ alle Hintergrundgeräusche, wie Musik, Unterhaltungen der Fanshop-Mitarbeiter*innen und Telefone sowie Fernseher ausgestellt bzw. Einflüsse dadurch auf ein absolutes Minimum reduziert, damit die Arminia-Fans in dieser Zeit in Ruhe im Fanshop-Sortiment stöbern konnten, ohne ständig durch Reize aus der Umwelt abgelenkt zu werden.

Durch die Begrenzung der Reize entstehen mehr Kapazitäten, um sich beim Einkaufen auf die wesentlichen Aspekte zu konzentrieren, was manchen Fans überhaupt erst einen angenehmes Einkaufserlebnis im Fanshop ermöglicht. Paul, ein junger Arminia-Anhänger mit Autismus, erklärte im Nachgang der Aktion, dass er noch nie so entspannt im Fanshop einkaufen und das Sortiment in aller Ruhe unter die Lupe nehmen konnte.

Der Bundesligist aus Ostwestfalen will die sogenannte „stille Stunde“ nun in regelmäßigen Abständen durchführen und somit Fans, die eine reizarme Umgebung benötigen, die Möglichkeit des Besuchs im Fanshop unterbreiten. Auch für Menschen mit Traumata oder Angsterkrankungen können diese „stillen Stunden“, wie sie in England schon einige Clubs in ihren Fanshops durchführen, durchaus hilfreich sein.

Arminia Bielefeld hat als erster Verein in Deutschland mit einer Stadionloge für Fans mit Autismus bereits ein anderes Projekt nach englischem Vorbild umgesetzt. Dieser sogenannte Snoezelraum ermöglicht Fans mit Autismus den Stadionbesuch auf der Bielefelder Alm und dient gleichzeitig als Rückzugs- und Ruheraum für Fans mit Angsterkrankungen.

Der „1. Autistic Fanclub DSC Arminia Bielefeld e.V.“ ist selbst auch aus überhaupt erst durch das Snoezelraum-Projekt entstanden. Im Fanclub sind seither Arminia-Fans mit und ohne Autismus organisiert und vernetzt. Nach der Schaffung der Stadionloge hat der DSC Arminia Bielefeld mit der „stillen Stunde“ im Fanshop nun ein weiteres Mal eine Vorreiterrolle im deutschen Profifußball in Sachen Inklusion für neurodiverse Menschen eingenommen.

Nach oben
Skip to content