"UEFA GRASSROOTS AWARDS SV WERDER BREMEN" Schriftzug vor einem stilisierten Fußballfeld neben Deutschland und Werder Bremen-Wappen sowie einem UEFA Grassroots Programme-Logo.
Bild: UEFA

UEFA zeichnet Werder für Inklusionsprojekte aus

Seit 2010 vergibt die UEFA die Grassroots Awards. 96 Personen und Projekte aus 36 Nationen durften sich bislang über die Auszeichnung in insgesamt fünf Kategorien freuen. Im Jahr 2020 gewann nun der SV Werder Bremen den Grassroots Award in der Kategorie „Bester Profiverein“.
Der Bundesligist wurde dabei für sein Engagement im Amateurbereich ausgezeichnet. Insbesondere würdigte die UEFA mit der Preisverleihung die Angebote des Vereins in verschiedenen Bereichen der Inklusion im / durch Sport: So bietet Werder für mehr als 120 Fußballer*innen mit Behinderung regelmäßige Trainingseinheiten an. Mit der Unterstützung eines Tandempartners werden darüber hinaus 14 junge Trainer*innen mit Behinderung ausgebildet. Am Weserstadion betreibt Werder zudem Angebote für Geflüchtete. Sportliche Inklusion wird bei Werder aber nicht nicht nur in Trainingseinheiten mit Menschen mit Behinderung oder mit Menschen mit Flutgeschichte gefördert, sondern beispielsweise auch beim sogenannten Walking Football für Personen der Generation 60plus.
Weiterhin wurde das Schulsportprogramm des SVW ausgezeichnet, welches als Reaktion auf den vorhandenen Mangel an qualifizierten Sportlehrer*innen in Bremen ins Leben gerufen wurde. In elf Stadtteilen wird seither die motorische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefördert. Das SPIELRAUM-Programm schließlich richtet sich vor allem an Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren, die über den Sport erreicht werden sollen. In fünf Bremer Stadtteilen gibt es wöchentliche Trainingsangebote, die als Ergänzung zu klassischen Angeboten der Jugendsozialarbeit in der Stadt gedacht sind.
Nach oben
Skip to content