Changing the Chants-Logo bestehend aus zwei Händen, die sich berühren, einem blauen "changing", einem gelben "the" und einem schwarzen "chants"-Schriftzug.

„Changing the Chants“-Konferenz in Polen

Im Rahmen des „Changing The Chants“-Projektes (CtC) findet vom 31. August bis zum 01 September 2021 in Oświęcim in Polen eine internationale Abschlusskonferenz des Projektes statt. Kernthema ist die Bekämpfung von Antisemitismus im Fußball. Eine kostenlose Teilnahme ist noch bis 26. Juli möglich! 

Die Konferenz richtet sich an Fanaktivist*innen, Vereinsfunktionär*innen und Verbandsvertreter*innen. Expert*innen aus den Bereichen Bildung, Gedenkstätten und NGOs, Vertreter*innen jüdischer Institutionen und Gemeinden. Alle weiteren Personen, die ihre Arbeit gegen Antisemitismus im Fußball ausbauen wollen, sind ebenfalls zur Teilnahme an der Konferenz eingeladen. Dort können vielfältige Kontakte geknüpft sowie Konzepte zur Bekämpfung von Antisemitismus im Fußball diskutiert werden. 

Die „Changing The Chants“-Konferenz findet in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau und der Internationalen Jugendbegegnungsstätte vor Ort in Oświęcim/Auschwitz statt. Alle Inhalte der Konferenz sind aber auch online verfügbar. Weitere Informationen zur „Changing The Chants“-Konferenz gibt es auf der Webseite des CtC-Projektes (in Englisch). Dort findet ihr auch weitere Informationen zum Programm. 

„Changing the Chants“, auf Deutsch „Die Gesänge Verändern“, ist ein Projekt zwischen dem Anne Frank Haus Amsterdam, Borussia Dortmund, Feyenoord Rotterdam und dem FARE-Netzwerk. Ziel des Projektes ist es, den Kampf gegen Antisemitismus im Fußball zu stärken. Als Teil des CtC-Projektes wurde ein Beirat gegründet, bestehend aus Wissenschaftler*innen und Expert*innen verschiedener Länder. KickIn! ist in diesem Gremium über Projektleiterin Daniela Wurbs vertreten. Auf der anstehenden Konferenz wird die KickIn!-Projektleiterin einen der Programmpunkte moderieren.

Nach oben
Skip to content