"Wo bist du dabei?", "www.UnserClub.de" und "Die Neue Community-Plattform"-Schriftzug" im Design eines bedruckten Schals als weißem Hintergrund.
Foto: 1. FC Nürnberg

UnserClub.de: Neue Community-Plattform schafft Teilhabemöglichkeiten

Link zum Beitrag in Gebärdensprache

Auf der virtuellen Mitgliederversammlung des 1. FC Nürnberg wurde im Oktober 2020 die neue Community-Plattform UnserClub.de vorgestellt. Der FCN bündelt mit dem Projekt nicht nur die eigenen sozialen Projekte und Engagements, sondern schafft eine Plattform, die Fans und soziale Initiativen in der Region zusammenbringt. UnserClub.de bietet damit Partizipationsmöglichkeiten für alle Fans des 1. FC Nürnberg, aber auch für Menschen in Nürnberg und Umgebung, die sich gar nicht zuallererst als Club-Fans verstehen. Wer sich sozial engagieren, vor Ort helfen, sich politisch bilden oder Sport treiben will, findet auf der neugeschaffenen Plattform zahlreiche Aktionen mit unterschiedlichsten Mitmach-Formaten.

Von Einkaufshilfe zu Nachbarschaftshilfe und Communty-Plattform

Bereits im ersten Lockdown hat der 1. FC Nürnberg gemeinsam mit der eigenen Fanszene als erster Verein eine Einkaufshilfe für Personen in Quarantäne oder für Menschen aus Risikogruppen ins Leben gerufen. Mit UnserClub.de hat sich diese Einkaufshilfe in Zeiten des zweiten Lockdowns nun zu einer größer angelegten Nachbarschaftshilfe weiterentwickelt. FCN-Fans bieten dort Unterstützung bei Einkäufen, Botengängen oder sonstige Hilfen an. Genauso können sich dort Menschen melden, die Hilfe in Anspruch nehmen wollen.

UnserClub.de ist damit eine sehr niedrigschwellige Möglichkeit unterschiedlichste Menschen aus Nürnberg und Umgebung im Gemeinwesen zusammenzubringen. Menschen, die sich engagieren wollen, brauchen für die Teilnahme an den ausgeschriebenen Projekten in der Regel keine besonderen Zugangsvoraussetzungen. Sie müssen vorab nicht schon zahlreiche Mitstreiterinnen gesucht oder gefunden haben. Auch Einzelpersonen und nicht in Fanclubs oder Gruppen organisierte Anhänger*innen können auf UnserClub.de direkt einsteigen. Die vielfältigen über die UnserClub.de-Plattform beworbenen Aktionen beinhalten neben klassischer Nachbarschaftshilfe beispielsweise auch Tätigkeiten bei der Nürnberger Tafel, eine virtuelle Stadtteilführung mit Bezug zum FCN oder ein Sportangebot. Die gelisteten Angebote sind nicht vom 1. FC Nürnberg vorab festgelegt. Fans und auf UnserClub.de engagierte Personen können vielmehr selbst Engagements und Aktionen einstellen, so zu Botschafterinnen werden und Mitstreiterinnen für eine gute Sache gewinnen.

Inklusion auf zwei Wegen

Einen inklusiven Ansatz verfolgt die UnserClub.de-Plattform auf zweierlei Wegen. Zum einen durch die bereits genannte Schaffung von Beteiligungsmöglichkeiten für alle Fans des 1. FC Nürnberg an sozialem Engagement, zum anderen aber auch über die Art der Projekte selbst, in denen sich Menschen engagieren können. So bietet der Club mittwochs beispielsweise im Rahmen des Werkstattprojekts ein vom ehemaligen FCN-Spieler Jörg Dittwar geleitetes Fußballtraining für Menschen mit und ohne Behinderung. Darüber hinaus gibt es gemeinsame Trainings für Personen mit und ohne Fluchtgeschichte. Auch der schwul-lesbische Fanclub „Norisbengel“ wird vorgestellt und unterstreicht damit ebenfalls beispielhaft das Bekenntnis des Clubs zu Vielfalt und Inklusion.

Engagement wird belohnt

Eine weitere Besonderheit: Durch ein Punktesystem wird das Engagement der auf der Plattform registrierten Personen belohnt. Die gesammelten Punkte können gegen exklusive Fanartikel oder zum Beispiel für Treffen mit bekannten Persönlichkeiten eingetauscht werden. Alternativ können gesammelte Punkte auch für einen guten Zweck gespendet werden.

Die Idee für die UnserClub.de Plattform ist beim 1. FC Nürnberg schon zu Zeiten entstanden, als Covid-19 noch kein Thema war. Gestartet ist die Community nun inmitten der Pandemie - in der pragmatische solidarische Hilfe vor Ort wichtiger ist denn je. Alleine in den ersten fünf Wochen seit Bestehen von UnserClub.de haben sich über 850 Personen auf der Plattform registriert und engagiert. Die Webseite konnte bereits mehr als 250.000 Zugriffe verzeichnen. Auch nach Ende der Lockdowns soll das Engagement der Club-Fans auf der Plattform weitergehen.

 

Nach oben
Skip to content