GEMEINSAM ZU EINEM STADIONERLEBNIS FÜR ALLE AUF SCHALKE -
VON DER LOKALKONFERENZ ZUR AG „SCHALKE FÜR ALLE“.

Schalke 04 hat mit „Willkommen auf Schalke“ eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen - gemeinsam mit Fans, Mitgliedern und Behörden will der Verein das Stadionerlebnis und Klubleben für alle Zuschauerschichten in Gelsenkirchen nachhaltig verbessern.

Gefördert vom Förderpool PFiFF der DFL startete die Abteilung Fanbelange von Schalke 04 deshalb im Jahr 2018 ein Projekt unter dem Motto „Willkommen auf Schalke“. Zunächst fand ein offener Themenabend für alle Interessierten statt. Dort konnten Ideen, Kritik und Wünsche geäußert werden, die anschließend als „Materialsammlung“ in die Organisation sogenannter Lokalkonferenzen eingearbeitet wurden, welche im Juli und September 2018 in Kooperation mit der Westfälischen Hochschule stattfanden.

Vertreter*innen verschiedener Abteilungen des Vereins diskutierten dort mit Fans, Fanorganisationen, Polizei und Ordnungsdienst sowie Fanbeauftragten einiger Gastvereine und stellten das Spieltagserlebnis auf den Prüfstand: was ist im Heimbereich zu verbessern? Welche Bedarfe haben insbesondere Fans mit Behinderungen auf Schalke? Aber auch: wie kann man den Aufenthalt für Auswärtsfans reibungsloser und gastfreundlicher gestalten?

In der Folge standen vor allem infrastrukturelle Themen im Fokus, aber auch Aspekte wie die Verkehrsführung, das Catering, Ticketing, Sensibilisierungskampagnen oder Anreiseinformationen für Gästefans.

An den ersten beiden Seminartagen der Lokalkonferenz im Juli wurden vor allem Verbesserungspotenziale und Problemfelder identifiziert. Im September wurden schließlich im Rahmen eines eintägigen Folgetreffens darauf aufbauend zahlreiche konkrete Umsetzungspläne erörtert und gesammelt.

Hier ein paar Eindrücke der Teilnehmer*innen der Lokalkonferenzen „Willkommen auf Schalke“ in einem Kurzvideo:

Doch auch mit dem dritten Spieltag war es noch nicht vorbei: basierend auf den Ergebnissen fand im Februar 2019 ein Folgetreffen mit dem Schwerpunkt Fan- und Mitgliederbetreuung statt. Auch an anderen Themen wurde zwischenzeitlich weitergearbeitet. So wurde ein Beratungsprozess mit KickIn! zu Inklusion im Verein initiiert und infolge unter anderem eine „AG Schalke für Alle“ ins Leben gerufen. Dort treiben seither Fanvertreter*innen gemeinsam mit der Abteilung Fanbelange die Umsetzung der auf den Lokalkonferenzen diskutierten Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit für alle Schalker mit und ohne Behinderung erfolgreich voran.

Im Zentrum der Arbeit für Inklusion im Fußball und anderswo steht immer die Anpassung der Strukturen und der sozialen Umwelt mit dem Ziel der Schaffung von Teilhabemöglichkeiten für alle Menschen. Dies funktioniert auch im Fußball nicht ohne Dialog. Nur wenn die Bedarfe und Perspektiven aller Zuschauerschichten im Stadion einbezogen werden, kann deren Ausgrenzung vermieden werden - sodass sich letztlich alle willkommen fühlen.

Der mit der Veranstaltungsreihe „Willkommen auf Schalke“ initiierte Prozess zeigt beispielhaft, wie solch ein nachhaltiger Dialog für Inklusion im Fußball gestaltet werden kann.

Nach oben Skip to content