WEIBLICHE FANS VOM SV DARMSTADT HABEN AB SOFORT EINE SPEZIELLE ANLAUFSTELLE

Die Fan- und Förderabteilung des SV Darmstadt 98 hat eine eigene Anlaufstelle für Frauen und Mädchen im Verein geschaffen -„LILY“. Das neue Angebot wurde Mitte Juli 2019 im Rahmen der Fan.Tastic Females Ausstellung in Darmstadt erstmals präsentiert und verstärkt eine Reihe bereits laufender Maßnahmen zur Willkommenskultur im Verein.

So hat der Verein, ebenfalls auf Initiative der Fan- und Förderabteilung, bereits einen Ansprechpartner gegen Homophobie im Fußball und Angebote für Menschen mit Behinderung oder sozial benachteiligte Fans & Mitglieder.

Ziel von LILY ist es nun, Angebote speziell für weibliche Fans in und um den Verein zu schaffen und als Ansprechpartner*innen in Fällen sexistischer Diskriminierung am Spieltag zur Verfügung zu stehen. Koordiniert wird die Initiative von Leonie und Lore, Mitglieder der Fanszene bzw des sozialpädagogischen Fanprojekts von Darmstadt 98, die insgesamt über ein Jahr am Konzept für die Anlaufstelle LILY gefeilt haben.

Im Rahmen inklusiver Prozesse ist einer der wichtigsten Schritte, zunächst Ansprechpartner*innen für unterschiedliche Bedarfe zu schaffen. Dies kann auch in Personalunion für mehrere Themen gleichzeitig geschehen. Doch insbesondere beim direkten Umgang mit Vorfällen von Diskriminierung ist es wichtig, ein vertrauensvolles Umfeld zu schaffen, in dem Betroffene sich öffnen können. Daher ist es unbedingt empfehlenswert, auch im Fußball solche Anlaufstellen, ob ehrenamtlich oder professionell betrieben, mit entsprechend geschultem Personal und ähnlichen Erfahrungshintergründen (bspw bevorzugt weibliche Ansprechpartner*innen für Frauenthemen) zu besetzen. Die Einbindung der Zielgruppe in Entwicklungsprozesse entsprechender Aktivitäten hat sich ebenfalls als sinnvoll erwiesen.

Ganz im Sinne der Idee von Inklusion, wollen Initiativen wie LILY deshalb auch langfristig „zu einer Diversifizierung in allen Bereichen des Fußballs und der Gesellschaft“ beitragen (siehe Konzept LILY), fördern also Vielfalt im Fußball.

Ein ähnliches Konzept wie LILY gibt es auch bei Fortuna Düsseldorf, wo der Verein mit Unterstützung einer AG Awareness über ein halbes Jahr an der Einrichtung eines F95-Hilfetelefons für Frauen gearbeitet hat. Zudem beteiligt er sich an der Kampagne „Luisa ist hier!“ der Frauenberatungsstelle Düsseldorf.

In zahlreichen weiteren Vereinen des Profifußballs wird derzeit am Aufbau solcher Anlaufstellen für Frauen und Mädchen gefeilt, meistens auf Initiative der Fans selbst. Auch ein nationales Rahmenhandlungskonzept zum Umgang mit sexualisierter Gewalt im Fußball ist in Arbeit.

Ausgangspunkt dieser Aktivitäten sind meist entweder konkrete Vorfälle sexualisierter Gewalt vor Ort oder auch die Erkenntnis aus Umfragen oder Diskurse in nationalen Fachbündnissen wie F_in – das Netzwerk Frauen im Fußball oder der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte. Letztere initiierten 2018 eine Online-Umfrage unter verschiedenen Akteur*innen zum Thema sexualisierte Gewalt im Fußball.

Zusatzinformationen zu nationalen Initiativen im Arbeitsfeld sexualisierte Gewalt und Geschlechtervielfalt sind per e-mail an KickIn! erhältlich.

Die Kontaktdaten der Anlaufstelle LILY lauten wie folgt:

eMail: lily@fufa-sv98.de
Telefon: +4915222445245

F95-Hilfetelefon an Fortuna-Spieltagen: +491741895559

 

Nach oben Skip to content