Workshop Leichte Sprache, TeilnehmerInnen im Seminarraum von hinten fotografiert, vorne Stefanie Blume - Seminarleiterin und Daniela Wurbs, daneben wird auf einer Leinwand Informationen angezeigt.
Foto: Lina Loos

INTERESSENS-ABFRAGE: UNSER SCHULUNGSANGEBOT FÜR “LEICHTE SPRACHE IM FUSSBALL”

Wir möchten auch in Zukunft unser Schulungsangebot für Leichte Sprache im Fußball, in Kooperation mit dem Büro für Leichte Sprache „Alles klar für Alle“, anbieten.

Ihr habt Interesse an unseren Schulungen für Leichte Sprache? Wir haben einen Fragebogen mit einer Abfrage zu präferierten Veranstaltungsorten und Terminen erstellt, um die Schulungen nach euren Bedürfnissen optimal planen zu können.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele von Euch an der Abfrage teilnehmen und einen weiteren Schritt in Richtung sprachlicher Barrierefreiheit machen wollen!

Anmeldeschluss zur Interessensabfrage ist Montag, der 24.02.2020!

 

UNSER SCHULUNGSANGEBOT

Die Schulungen können auch separat gebucht werden.

 

“1. HALBZEIT”

Für Anfänger*innen geeignet – offen für alle Fans und Vereinsangestellte, vor allem solche mit redaktionellen Aufgaben (z.B. Zuständige für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und das Schreiben von Artikeln für Webseiten, Fanzines oder Stadion- und Mitgliederzeitungen).

Das Konzept der Leichten Sprache hat das Ziel, schriftsprachliche Barrieren abzubauen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu fördern.

In dieser Einsteiger-Schulung vermitteln wir ganz praktisch die Grundlagen des Konzepts der Leichten Sprache.

Was ist Leichte Sprache?
Warum ist Leichte Sprache wichtig?
Wie schreibe ich Texte in Leichter Sprache?

Ihr lernt die Regeln von Leichter Sprache und schreibt erste eigene kurze Texte in Leichter Sprache. Das alles mit Schwerpunkt auf das Thema Fußball.

 

“2. HALBZEIT”

Es sind Vorkenntnisse notwendig – offen für Fans und Vereinsangestellte, die die Schulung Leichte Sprache im Fußball – 1. Halbzeit besucht haben oder ähnliche Vorkenntnisse nachweisen können. Vor allem geeignet für Fans und Angestellte mit redaktionellen Aufgaben im Fußball (z.B. Zuständige für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit und das Schreiben von Artikeln für Webseiten, Fanzines oder Stadion- und Mitgliederzeitungen). Die Teilnehmer*innen sollen möglichst einen eigenen Laptop mitbringen, damit die Texte dort direkt geschrieben und gestaltet werden können.

In dieser Schulung vertiefen wir die in der ersten Schulung vermittelten Inhalte und beschäftigen uns intensiv mit dem Schreiben und Prüfen von Texten in Leichter Sprache.

Welche Strategien sind beim Schreiben hilfreich?
Wie läuft das Prüfen ab?

Du arbeitest an deinem eigenen Text, überträgst ihn in Leichte Sprache, gestaltest ihn nach den Regeln der Leichten Sprache und gehst mit den Prüfleser*innen ins Prüfgespräch. Die Teilnehmer*innen sollen möglichst einen eigenen Laptop mitbringen, damit die Texte dort direkt geschrieben und gestaltet werden können.

Anschließend besprichst du deine Fragen mit allen Teilnehmer*innen und profitierst von den Erfahrungen der anderen.

 

ALLGEMEINE INFOS

Die Veranstaltungen sind grundsätzlich barrierefrei. Gebärdendolmetscher*innen werden bei Bedarf gestellt.

Teilnahmegebühr (inklusive Materialien & Verpflegung – ohne Anreise und Unterkunftskosten):

200,- € pro Person

170,- € für BBAG-Mitglieder

 

Bei weiteren Fragen hilft Nadja Peek gerne weiter.

E-mail: nadja@inklusion-fussball.de

Tel.: 0521/2997 240

 

WAS IST LEICHTE SPRACHE?

Leichte Sprache ist eine vereinfachte Variante des Deutschen: Kurze Sätze, einfache und bekannte Wörter sowie Bilder, die das Textverständnis unterstützen sind wesentliche Kennzeichen von Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vor allem Menschen mit Lernschwierigkeiten, funktionalen Analphabet*innen oder auch gehörlosen Menschen mit Leseschwierigkeiten. Sie hilft aber ebenso Menschen mit geringen Deutsch-Kenntnissen, Migrant*innen oder auch Menschen mit Hinverletzungen und Älteren, deren Lesefähigkeit abgenommen hat, um komplexe Sachverhalte leichter zu verstehen. Die Personenanzahl in Deutschland, die von Leichter Sprache direkt profitieren kann, beträgt nach Schätzungen über 10 Millionen Menschen.

 

Nach oben Skip to content