FANPROJEKTE MACHEN VIELFALT ZUM THEMA

Anlässlich der Jahrestagung des KickIn!-Partners AWO-Passgenau diskutierten Fanprojekte mit Partnerorganisationen Zukunftsperspektiven ihres Trägerverbunds und ihrer Arbeit. Auch Inklusion und Vielfalt waren Thema.

Etwa 25 Teilnehmer*innen kamen zu diesem Zweck vom 04.-05.06. im Bürgerhaus des Stadtteilvereins Bahnstadt e.V. in Heidelberg zusammen. AWO-Passgenau e.V. ist der Trägerverbund von 10 Fanprojekten unter AWO-Trägerschaft landesweit sowie Träger des KickIn! Partnerprojekts T_OHR für Blindenreportage in Sport und Gesellschaft.

Unter den Teilnehmer*innen der Tagung waren entsprechend Vertreter*innen der AWO-Fanprojekte aus ganz Deutschland, des Trägervorstands, der Passgenau-Geschäftsführung und T_OHR. Gemeinsam gingen sie in einen Austausch mit Vertreter*innen der AWO-Landesverbände und des Bundesverbands, der Deutschen Fußball Liga, des DFB, der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) und auch der Aktion Mensch und KickIn!.

In Workshopphasen und Arbeitsgruppen wurden gegenwärtige und künftige Herausforderungen skizziert. Außerdem wurden Potenziale zur Profilschärfung des Trägerverbunds sowie Unterstützungsmöglichkeiten für die Fanprojektarbeit durch AWO-Passgenau herausgearbeitet. So waren Fragestellungen rund um Weiterbildungsmöglichkeiten ebenso Thema wie Positions- und Konzeptionsfragen zu Aspekten wie dem Zeugnisverweigerungsrecht für die Jugendsozialarbeit oder auch die Öffentlichkeitsarbeit von und für Fanprojekte.

Des Weiteren kristallisierte sich in den Gesprächen heraus, dass der Umgang mit dem gesamtgesellschaftlichen Rechtsruck auch die Fanprojektarbeit vor neue Aufgaben stellt, für diese es gemeinschaftlich strategische und pädagogische Herangehensweisen und Positionen zu entwickeln gilt.

Gleichzeitig ist gerade die Arbeit gegen Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit bereits Kern der Fanprojektarbeit im Sinne ihres Auftrags nach dem Nationalen Konzept Sport und Sicherheit (NKSS). In diesem Sinne prägen auch Aktivitäten zur Förderung gesellschaftlicher Vielfalt und Teilhabe junger Menschen verschiedenster sozialer Hintergründe in Fußballfanszenen die Fanprojektarbeit schon heute. Diese oft jahrelange Arbeit gegen Diskriminierung und für Teilhabe mit jugendlichen Fans ist es auch, die wesentlich dazu beigetragen hat, dass sich an zahlreichen Standorten der Fanprojekte führende Fangruppen auch immer wieder klar von Vereinnahmungen durch rechtsradikale oder rechtspopulistische Strömungen abgrenzen.

Ein Ziel von vielen der erfolgreichen Tagung könnte nun sein, über AWO-Passgenau in Kooperation mit seinen Partnerorganisationen und AWO-Verbänden Handreichungen und Unterstützungsformen anzubieten, die die Arbeit der Fanprojekte in diesem Bereich für den Fußball methodisch weiterentwickeln und nachhaltig stärken können.

Auf personeller Ebene stellte das AWO-Passgenau-Jahrestreffen nicht zuletzt einen Abschluss und Neuanfang dar: der langjährige Vorsitzende des Trägerverbunds Sven Klüsener gab mit der Tagung seine Position ab. Sven Klüsener hatte das Amt seit Gründung des Verbunds vor 10 Jahren inne. Nun wird zeitnah ein neuer Vorsitzender gewählt werden.

Mehr Informationen zur Veranstaltung und der Arbeit von AWO-Passgenau sind auf deren Webseite erhältlich.

Informationen zur Arbeit von T_OHR im Bereich der Blindenreportage gibt es auf deren Facebook-Seite.

 

 

Nach oben Skip to content